kurzlesen.de

Karl-Heinz
Zimmer

kleiner Blog
für kurze
Texte

 
 
 
S
 
 
E E
 
kurz 
L N
      

  Wer bloggt hier?  
  Layout  
  ändern  
 Blog   Rezensionen   Texte   Allerlei   Impressum 

Karl-Heinz Zimmer
19. April 2018

    größer   
Unsere Ernährung und das Leid der Tiere
Gedanken über Verantwortung und unser Schweigen
 
Liebe Follower,

die Gedanken rumoren seit längerer Zeit in mir, ich bin etwas unsicher, wie ich sie gut formulieren kann und bitte Euch, sie geduldig zu lesen und mit zu überlegen.

Ich frage mich, wo mein Denkfehler liegt, da es mir auch mit 'Engelsgeduld' und freundlichem Verstehen und Zuhören nur seltenst gelingt, Mitmenschen von meiner folgenden Überlegung zu überzeugen, darum, wie gesagt, wäre ich für Euer Mitgrübeln dankbar.
Es geht um diesen, mir logisch erscheinenden Gedanken:

In dem Moment, wo Du oder ich Fleisch oder Wurst (...) einkaufen,
tragen wir unmittelbar die Verantwortung
für die Art der Haltung des Tiers,
von dem es stammt,
und für durch diese Haltung verursachtes Tierleid.


Die Idee kam mir beim Nachdenken über das Sprichwort:

»Der Hehler ist schlimmer als der Stehler!«


Folgende Gedankenkette:

1. Ich bin als Käufer ja der mit dem Geld, d.h. ich entscheide, WEM ich WAS abkaufe, und ich bezahle es dann.
2. Kaufe ich Fleisch (oder andere Erzeugnisse) aus Massentierhaltung, so bezahle ich damit (auf kleinen Umweg über sich dazwischen schaltende Handelsunternehmen) den Bauern und/oder die Bäurin dafür, die Tiere so zu halten und sie dann auf bestimmte Art schlachten zu lassen.

mit anderen Worten: Ich bin tatsächlich als Käufer der 'Auftraggeber' dieser Tierhaltung!

Nun OK, aber wieso das Sprichwort? Wieso bin ich »schlimm«, was tue ich denn Schlimmes?

Gegenfrage:
Sind diese Tiere unsere verbrecherischen Feinde und gehören bestraft?


ernsthaft: Sind diese Schweine, Kühe, Geflügel niederträchtige Biester, die uns auf gemeinste Art nach dem Leben trachten? Haben sie schon unsere Verwandten getötet und wir können uns nur dadurch vor ihren Nachstellungen retten, dass wir die Viecher auf engstem Raum zusammen pferchen, per Antibiotika zu Turbowachstum anregen, sie dann umbringen und aufessen?

Ist das unsere einzige Option und unser Recht, quasi als Selbstverteidigung, da uns die Tiere sonst gnadenlos vernichten würden?

MUSS ich Fleisch von einem Schwein kaufen, das als kleines Ferkelchen ohne Betäubung den Schwanz abgeschnitten bekam: Das wird 90 % aller Schweine in Deutschland angetan, trotz gesetzlicher Verbote und die Behörden schau(t)en jahrelang weg. Inzwischen ermittelt die EU offiziell gegen Deutschland deswegen.

WARUM wird dem unschuldigen Ferkelchen der Schwanz abgeschnitten?
Weil diesen empfindsamen Tieren, im engen Stall zu Tausenden eingesperrt, derart schlimm die Decke auf den Kopf fällt, dass sie vor lauter Frust und Verzweiflung das EINZIGE, das in ihrem trostlosen Leben noch ein ganz klein wenig Ablenkung bietet, beschuppern und an- oder abknabbern: Den Ringelschwanz eines der anderen, mitleidenden Schweine.

Die meisten von Euch kennen Schweine aus weiträumig angelegten Wildparks, ihr munteres und abwechslungsreiches Leben :) und ihre oft so hellwach und klug wirkenden Aktionen.

Ihre Schwänzchen sind zwar kleiner als die unserer lieben Haustier-Hunde, erfüllen aber (u.a. als aktiv eingesetzte Stimmungs-Anzeiger) eine sehr ähnliche Funktion. :)

Wie 'am Ende' muss ein solches Tier sein, dass es beginnt, anderen Schweinen, die im engen Stall nicht ausweichen können, die Ringelschwänze abzuknabbern, und ihre schmerzvollen Schreie ignoriert?

WARUM kaufe ich Fleisch aus solcher Massentierhaltung?

WARUM frage ich in einem 'normalen' Restaurant nicht ebenso höflich wie bestimmt, aus welcher Art von Tierhaltung das Fleisch stammt?

WARUM ist das für uns nicht eine völlig normale (und uns wichtige) Frage - angesichts der vielen Arten des Tierleids, die die 'übliche' Massentierhaltung täglich hunderttausendfach verursacht an Schweinen, Kühen, Geflügel und anderen Tieren.

Wo ist mein Denkfehler?
Warum wird nachsichtig gelächelt, wenn ich auf ruhige Art frage: »Weisst Du denn, woher das Fleisch stammt, das Du bestellen möchtest?«

Grübelnde Grüße
Dein Karl-Heinz

PS: Bitte klicke unten auf den Twitter-Link, so kannst Du direkt unter meinem dortigen Tweet antworten.
 
 

 #ernährung #essen #tierleid #massentierhaltung #pescetarisch #vegetarisch #vegan

 Du magst diesen Text? 
Bitte schreib's mir
auf Twitter. :)